Facebook Buy-Button – Kommt nach „Social Network“ nun „Social E-Commerce“?

Nachdem wir uns zu Beginn des Monats mit Googles geplanten „Buy-Button“ beschäftigt haben, folgt in dieser Woche das neue Feature des Social Network Facebook – der „Buy-Button“! Richtig gelesen, denn auch der Networking-Riese hat vor, seine Plattform in Richtung E-Commerce auszubauen.

Facebook Buy-Button

Bereits im Juli 2014 startete Facebook mit der ersten Implementierung und Tests eines Buy-Buttons innerhalb des Newsfeeds. So soll es künftig möglich sein, innerhalb der Plattform Käufe zu tätigen, ohne den Zwischenschritt über eine Retailer-Webseite gehen zu müssen. Nun hat das Payment-Startup Stripe die Zusammenarbeit mit dem Social Network Giganten bestätigt. Doch was kommt auf uns Nutzer mit diesem Feature zu?

Der Facebook Buy-Button

Prinzipiell werden Facebooker künftig nicht mehr, aber auch nicht weniger stark mit Werbeanzeigen penetriert. Es taucht also weiterhin hier und da ein sogenannter „Sponsored Post“ – also eine Werbeanzeige – innerhalb des eigenen NewsFeeds auf.
Der Buy-Button gestattet allerdings eine gänzlich andere Form des Werbens auf Facebook. So wird Retailern die Möglichkeit geboten, das weltweit größte Soziale Netzwerk nicht nur als Marketingkanal für die eigene Facebook Fan-Page oder die oftmals dahinter stehende Webseite zu nutzen, sondern direkt als zusätzlichen Verkaufskanal. Betrachtet man besonders die kleineren Retailer und weniger bekannten Marken, so ist dies doch eine sehr komfortable Lösung zur Unterstützung des Vertriebs. Denn wir alle wissen, wie kompliziert und aufwändig das Unterfangen „Online-Shop“ an sich ist. Doch nicht nur die Händler profitieren davon – ob es denn nun ein wahrer Profit ist wird sich noch zeigen – denn der Buy-Button kann auch mit einem großen Update zur Verbesserung der Nutzererfahrung gleichgesetzt werden. Theoretisch muss man das Netzwerk nicht mehr verlassen, da Käufe nun direkt während der sozialen Interaktion mit Freunden getätigt werden können. Hoch lebe das „Social-Shopping“!

Werfen wir noch einen kurzen Blick auf die konkrete Darstellung und Gestaltung der neuen Shopping-Möglichkeit. Da ich selber noch nicht auf die Neuerung gestoßen bin, bediene ich mich in diesem Fall der Ressourcen von Re/code.

Facebook Sponsored Post mit Buy Button
Abbildung 1. Facebook Sponsored Post mit Buy Button

 

Facebook E-Commerce Landingpage
Abbildung 2. Facebook E-Commerce Landingpage

 

Facebook Shopping Checkout Cart
Abbildung 3. Facebook Shopping Checkout Cart

 

Fazit

Wir warten nun gespannt auf die Ankunft des „Buy-Button“ in Deutschland. Ich persönlich denke ja, dass dieses neue Feature mehr Vor- als Nachteile bringen wird. Klar wird Facebook wieder mal am meisten davon profitieren, aber besonders die Entlastung kleinerer Marken empfinde ich als sehr entgegenkommend. So bewerten wir den „Buy Button“ aus jetziger Perspektive als „Win-Win-Win-Situation“ – für Facebook, Retailer und Nutzer!