Facebook SEO – SEO im Social Media Bereich

Es gibt kaum noch eine Firma, eine Marke oder eine Organisation ohne sogenannte "Fanpage" – aber bieten diese auch Potential in Sachen Suchmaschinenoptimierung (SEO)? Über Facebook SEO - die Möglichkeiten, Facebook-Seiten für Suchmaschinen zu optimieren - wird viel spekuliert. Wir zeigen Ihnen ein paar nützliche SEO-Strategien und Taktiken.

Facebook SEO

Was ist Facebook SEO?

Facebook SEODie Reichweite von Facebook in Deutschland ist mit rund 28 Millionen* aktiven Nutzern riesig. Obwohl ein direkter Einfluss auf das Google-Ranking nicht bestätigt ist, sind die positiven Auswirkungen einer Facebook SEO nicht von der Hand zu weisen. Berücksichtigt man die nachstehend aufgeführten Facebook SEO Tipps auf den eigenen Facebook Seiten, dann stehen die Chancen gut, mit der eigenen Seite bzw. Fanpage auch in den SERPs von Google & Bing nachhaltig punkten zu können.

Vorteile & Relevanz von Facebook SEO

  • Facebook Social Signals sind aus SEO-Perspektive sehr wichtig. Sie können mit Tools von searchmetrics oder Sistrix gemessen werden.
  • Indexierung der Facebook-Beiträge in Google Search
  • Botschaft und Marke lassen sich viral verbreiten
  • Online- und Offline-Maßnahmen sind auf Facebook schnell und einfach zu verknüpfen
  • Die Plattform hat eine hohe Reichweite und ein intensives User-Engagement

* Januar 2010 bis Mai 2014, Quelle: © Statista 2015


Wie funktioniert Facebook SEO?

Facebook Suchmaschinenoptimierung (SEO) bietet enormes Potential bzgl. Reichweite, Linkaufbau, Auffindbarkeit, Traffic und Trust. Doch was sind die Rankingfaktoren?

Voraussetzungen

Ein Grundverständnis, wie man sich im Social Media Bereich bewegt und wie man dort kommuniziert, sollte vorhanden sein. Wertvoller Content und kontinuierliche Pflege können Fans und Social Signals generieren, allerdings reicht das für die gute Auffindbarkeit einer Facebook-Seite nicht aus. Möchte man einfach und zuverlässig vom Nutzer gefunden werden, sollte man sich dem nächsten Schritt widmen – der Facebook SEO.

Facebook Richtlinien

Mit der Verwendung von Facebook akzeptiert man automatisch die Bedingungen und Richtlinien der Plattform. Unsere Vorgaben beziehen sich auf die Erklärung vom 30.01.2015.
Facebook unterscheidet zwischen Facebookprofil und Facebookseite. Pro Person ist nur ein (1) persönliches Konto (Profil) erlaubt, zudem darf die persönliche Chronik nicht hauptsächlich für den eigenen kommerziellen Profit verwendet werden. Das eigene Facebookprofil dennoch zu nutzen, macht dann Sinn, wenn Sie sich als Person vermarkten, z.B. als Coach, Personal Trainer oder Firmeninhaber oder -gründer.
Die vollständigen und aktuellen Richtlinien können unter folgendem Link nachgelesen werden: Facebook Nutzungsbedingungen und Richtlinien: https://www.facebook.com/policies/

 

SEO für Facebook

Facebook SEO-Tipps
Während die viralen Kanäle von Facebook wie News-Feeds, Nachrichten, Einladungen etc. eine zentrale Rolle bei der Verbreitung von Inhalten innerhalb von Facebook spielen, können über gezielte SEO Maßnahmen noch zusätzliche Fans generiert werden.

  • SEO für Facebook-Seiten: Facebook-Auftritt bzw. -Fanpage für Suchmaschinen wie Google & Co. optimieren
  • SEO für die Facebook-Suche: Facebook-Aktivitäten für die Facebook-Suche optimieren

 

1. Namen & Vanity-URL

Für eine optimale Auffindbarkeit sollten – wenn möglich – der Name sowie die URL der Facebook-Seite das wichtigste Keyword enthalten. Da der Name der Seite von Facebook automatisch als Seitentitel verwendet wird, sollte dieser später nicht mehr geändert werden.
Keywords in Namen & URL der Facebook-Seite
Beispiel: Keyword „Apotheke“ in Namen & URL

 

2. Keywords

Neben dem Namen und der URL gibt es auf der Facebook-Seite selbst die Möglichkeit, themenrelevante Inhalte (und somit auch Keywords) unterzubringen. Die beiden wichtigsten Stellen hierfür sind die Info-Box auf der linken Seite sowie die Seite hinter dem Info-Tab.Facebook SEO Keywords
Beispiel: Keywords in Info-Box und Info-Tab

 

3. Tabs

Tabs sind im Prinzip einzelne Apps und es gibt sie auf jeder Facebook-Seite. Einige sind standardmäßig vorgegeben (Chronik, Info, Fotos …), zudem kann man eine ganze Reihe eigener Apps zusätzlich produzieren (lassen). Für die Facebook SEO bieten Apps einige Vorteile: mit ihnen kann man (je nach Benennung), weitere Keywords auf die Startseite der Facebook-Seite bringen und natürlich kann man auch die App selbst nutzen, um dort Anwendungen oder Texte unterzubringen, die keywordtechnisch zum eigenen Business passen.
Tabs nach Branche / Zielgruppe
Beispiel: Tabs nach Branche / Zielgruppe

 

4. Interaktion

Interaktivität ist das A&O bei Facebook, deshalb sollten schon beim Erstellen der Posts Diskussionen möglichst aktiv angeregt werden. Eine erhöhte Menge der Interaktionen (Social Signals) kann – sofern diese öffentlich zugänglich sind – auch von einer Suchmaschine wie Google identifiziert werden. So steigen mit einer dynamischen Facebook-Seite die Chancen, dass diese mittel- bis langfristig auch bei Suchmaschinen ein gutes Ranking erhalten wird.
Facebook Interaktion
Beispiel: Interaktion – je aktiver die Fans, umso größer die Reichweite!

 

5. Arten von Seiten (Pages)

Aber auch bei der Art der Seiten macht Facebook Unterschiede, hier sollte man also die Vorgaben möglichst passend ausschöpfen.Facebook Seitenarten

  • Lokales Unternehmen oder Ort
  • Unternehmen, Organisation oder Institution
  • Marke oder Produkt
  • Künstler, Band oder öffentliche Person
  • Unterhaltung
  • Guter Zweck oder Gemeinschaft

 

6. Backlinks

Wie auch bei herkömmlichen Websites sollte die externe Verlinkung nicht vernachlässigt werden. Denn die Verbreitung der eigenen Facebook URL kann dazu beitragen, die Wertigkeit für das Suchmaschinenranking zu steigern. Zudem genießen Facebook-Seiten bereits einiges an Trust – z. B. bei Google.


Zusammengefasst

SEO-Matrix: Facebook

Seeding-Matrix – FacebookFür Betreiber einer Facebook-Seite ist es unerlässlich zu wissen, zu welcher Tageszeit die meisten Fans auf der Fanpage sind, denn dann erzielen neue Postings die größte Reichweite. Kanalspezifische Gegebenheiten sollten also unbedingt berücksichtigt werden. Unsere Seeding-Matrix fasst die wichtigsten Zahlen & Fakten zusammen.

Besonders zu beachten: Zeitpunkt & Regelmäßigkeit der Postings
Die beste Uhrzeit, um bei Facebook zu posten: 13 – 16 Uhr
Die Frequenz, mit der Sie posten sollten: 3 x pro Woche

Facebook SEO Tipps im Überblick

Hier finden Sie die wichtigsten Rankingfaktoren und Tipps zur Verbesserung Ihrer Fanpage zusammengefasst:

  • Name & Vanity-URL: nicht zu lang, mit dem wichtigsten Keyword
  • Info-Box & Info-Tab: zur Platzierung weiterer Keywords nutzen
  • Interaktion: Posten, Liken, Kommentieren, Teilen …
  • Linkprofil: möglichst natürlich und ausgewogen halten
  • Zeit & Frequenz der Postings: kanal- & zielgruppenspezifische Gegebenheiten beachten