Googles größtes Update 2015: Stichtag 21. April – Vorbereitung ist alles!

„Mobile First“ – dieser Trend wächst und wächst! Ende letzten Jahres hat uns Google das neue „Mobile-friendly Lable“ innerhalb der mobilen Suche unterbreitet. Damit werden nun Webseiten gekennzeichnet, die bereits für mobile Endgeräte optimiert sind und daher eine bessere Nutzererfahrung bieten.

mobile suche google update 2015

Alles schön und gut, doch sind wir es ja bereits gewohnt, dass derartige Veränderungen seitens Google eine größere Bedeutung haben, als es zunächst den Anschein erwecken mag.

Nun hat sich der Suchmaschinen Primus mit der Ankündigung des neuen Google Algorithmus Update für den 21. April 2015 zurückgemeldet – das bringt jetzt Licht ins Dunkel.


Was erwartet Webseitenbetreiber bei Googles Update am 21. April?

Momentan ist es nicht möglich abzuschätzen, welche Auswirkung Googles neuestes Update haben wird, allerdings ist davon auszugehen, dass es die Rankings in der mobile Suche ganz neu mischen wird. Denn laut eigener Aussage des Suchmaschinen Anbieters wird diese Neuerung einen noch größeren Einfluss haben als bisher Pinguin und Panda!

Definitiv werden auf mobile optimierte Webseiten und Online Shops in Zukunft einen Vorteil gegenüber nicht optimierten Seiten haben. Demnach sollten Anbieter, insbesondere diejenigen, die auf mobilen Suchtraffic angewiesen sind wie z. B. App-Betreiber, zwingend an ihrer Webseite arbeiten und diese zumindest auf ein Responsive Design anpassen.

Googles Webmaster Trend Analyst Zineb Ait Bahajji beruhigte auf der SMX in München die SEO-Szene ein Stück weit, indem er erklärte, dass das Update keine Auswirkungen auf schlecht optimierte Seiten innerhalb der Suche auf anderen Geräten (Desktop) haben solle. Jedoch ist auch dies mit Vorsicht zu betrachten, da der komplexe Google Algorithmus Faktoren wie Nutzererfahrung mit einbezieht. Das bedeutet, dass mobil optimierte Seiten einen bessere Nutzererfahrung bieten und dies somit einen indirekten Einfluss auf die Rankings haben könnte.


Software Anbieter rüsten auf!

Auch dass bekannte Softwareanbieter bereits ihre Tools aufrüsten, ist ein weiteres Indiz für die enorme Relevanz mobil optimierter Webseiten.

Searchmetrics liefert hierzu eine kurze Erklärung zum Hintergrund:

Googles Update am 21. April – Searchmetrics Smartphone Sichtbarkeitsindex

Erklärung: Was bedeutet das?

„Traffic von mobilen Geräten hat Traffic von Desktop PCs für einige Phrasen bei Suchanfragen bereits überholt. Sowohl die Nutzerintention als auch die Bildschirmgröße sind bei mobilen Suchen unterschiedlich zu Desktop, was auch die unterschiedlichen Rankings bei Suchmaschinen wie Google erklärt. Vor kurzem hat Google angekündigt, am 21. April ein Update auszurollen, das mobile-freundliche Webseiten bei mobilen Suchanfragen bevorzugen wird. Für Unternehmen heißt das, dass sie wissen müssen, wie sich ihre SEO Visibility von Desktop zu Mobile unterscheidet! […]“

Auch das SEO- & SEA-Tool Sistrix hat bereits einen eigenen Smartphone Sichtbarkeitsindex auf den Markt gebracht, mit dem künftig „Desktop-“ und „Mobile-Performance“ miteinander verglichen werden können. Sistrix misst hierbei allerdings reine „Smartphone-Daten“, also iPhone, Samsum Galaxy etc. und nicht die des gesamten mobilen Traffics, zu dem sonst auch Tablets, Multimedia-Telefone und Feature-Phones gehören.

Googles Update am 21. April – Sistrix Smartphone Sichtbarkeitsindex


Fazit

Bis zum 21. April lassen sich lediglich Vermutungen aufstellen. Fest steht, dass der mobile Trend nicht zu ignorieren ist und sich jeder Webseitenbetreiber ernsthafte Gedanken hinsichtlich der Optimierung der eigenen Seite machen sollte.