Yandex – die russische Antwort

Vor 55 Jahren hielt die Welt den Atem an und bestaunte den ersten Ausflug eines Menschen in den Weltraum. Mit Juri Gagarin aus der Sowjetunion begann nun endlich das Weltraumzeitalter. Für catchyou ein Grund mehr, sich mit dem digitalen Raum Russlands zu beschäftigen.

Yandex hat enormem Marktanteil in Russland

Alle Welt „googelt“ nach Themen im Internet? So mag es auf den ersten Blick erscheinen, aber schaut man über den digitalen Tellerrand, so tauchen auch andere, recht bedeutsame Suchmaschinen auf.

Während Baidu, die chinesische Suchmaschine, sich vor allem in China großer Beliebtheit erfreut, dominiert Yandex, die russische Suchmaschine, den ehemaligen sowjetischen Sektor.

Liegt die Google Suchmaschine laut der Zahlen (Stand Oktober 2015) im weltweiten Ranking mit über 90% Nutzungsanteil weit vorne, offenbart der Blick auf die Nutzung in einzelnen Länder recht Erstaunliches.

Yandex bei über 55% Markanteil

In Russland liegt der Anteil der Yandex Suchmaschine bei über 55% und auch in vielen russischsprachigen Ländern tritt eine große Verschiebung zu Gunsten von Yandex ein. So liegt der Anteil der Suche in Weißrussland bei über 42% und in der Ukraine bei über 33%.

Grade in den russisch geprägten Ländern stellt Yandex eine gute Alternative für den Nutzer dar.

Yandex ging im November 1997 erstmals online und war damit Google um gut ein Jahr voraus. Die Gründer der Yandex-Suchmaschine Arkadi Wolosch und Ilja Segalowitsch  beschäftigten sich vor allem mit spezifischen Problemen der damaligen Suchmaschinen, die kyrillische Sprache bei relevanten Suchanfragen übersetzen zu können.

Die Software mit dem Yandex Suchalgorithmus kommt nach wie vor mit den Eigenheiten der russischen Sprache bei der Suche nach relevanten Themen besser zurecht als dies Google gelingt.

Das mag auch der Hauptgrund für die Marktdominanz von Yandex in Russland sein.

Yandex bald Platz drei?

Yandex stärkste Suchmaschine in RusslandVerfolgt man die News 2016 zu dem Niedergang Yahoos, so könnte Yandex bald von Platz vier auf Platz drei in der Liste der bei den Nutzern beliebtesten Suchmaschine aufsteigen. Und wenn sich die politische Lage in Bezug auf Russland 2016 entspannt (das 2015 verhängte Embargo gegen Russland soll dann aufgehoben werden) so rückt nun auch für werbetreibende Unternehmen Yandex immer mehr in den Fokus.

Yandex und Google arbeiten zwar ähnlich, was denBereich Onpage Content-Optimierung angeht oder die Belohnung von Backlink-Strukturen. Aber Backlinks auf russischen Websites zahlen sich bei Yandex eindeutig mehr aus.

Der Analyse Score von Yandex liegt dabei auch bei 4,6 und damit vor Google, das einen Wert von 4,3 erzielt.

Seit 2014 kann die russische Suchmaschine auch öffentliche Inhalte aus dem Social Media Bereich wie beispielsweise aus Facebook anzeigen (bislang allerdings nur Nutzern von Facebook aus Russland, der Ukraine und der Türkei)

Yandex erweitert seine Inhalte permanent und hat 2014 auch einen eigenen Browser (Yandex.Browser) implementiert, der den Vergleich mit den gängigen wie Chrome und Firefox oder dem Windows Internet Explorer nicht zu scheuen braucht.

Das Yandex Browser Interface ist klar und einfach gestaltet und bietet den Nutzern vor allem wegen seines Stealth-Modus (kein Übertragen von Nutzerdaten möglich) und des Turbo-Modus – hier ist das Komprimieren von Videos möglich, um schnelleres Surfen zu ermöglichen – einen Vorteil.

Weitere Produkte sind:

  • Yandex.Mail,
  • Yandex.Monex (dritter Platz aller Bezahldienste in Russland)
  • Yandex.Store (App-Store für Android)
  • Yandex.News (Nachrichtenportal) und viele mehr.

Um Online-Werbekampagnen durchführen zu können, eignet sich das angebotene Yandex.Direct (ähnlich Google AdWords) am besten.

Yandex hat sich somit zu einem Multi-Channel entwickelt, der alle Bereiche des digitalen Lebens abbilden kann, von Videos über Spiele zu Nachrichten und Suchanfragen sowohl am Rechner als auch im mobilen Bereich.

Yandex in Deutschland

In Deutschland hat Yandex seit 2014 eine eigene Niederlassung. 150 Mitarbeiter arbeiten am Standort Berlin fast rund um die Uhr, um den deutschen und den russischen Markt näher zusammenrücken zu lassen.

Und vielleicht geling Yandex im Internet das gleiche, was der russischen Basketball-Mannschaft 1972 bei den Olympischen Spielen in Deutschland gelang. Nämlich in nur drei Sekunden ein Wunder zu schaffen und die Amerikaner zum ersten Mal zu besiegen: