Warum mit Nintendos Pokémon Go die Augmented Reality Technik durch die Decke geht

Die Social Kanäle weltweit laufen über von Meldungen über den Erfolg von Pokémon Go. Einer App, die es dem User von Smartphones erlaubt, mit Hilfe der Augmented Reality Technik in der realen Welt durch die Kamera auf ihren Smartphone-Displays kleine virtuelle Taschenmonster zu entdecken, zu sammeln, zu trainieren und gegen Pokémons anderer Usern antreten zu lassen.

Pokemon Go relaxo Augmented Reality Video

Download-Rekord

Innerhalb weniger Tage kamen die Downloadzahlen in Amerika denen von Twitter, Tinder und Snapchat nahe, Apps die teilweise schon seit 2005 existieren. Über 7,5 Millionen Menschen haben sich Pokémon Go in der ersten 5 Tagen heruntergeladen. In Japan kam es zu tumultartigen Menschenansammlungen, die sich alle auf der Suche nach seltenen Pokémon durch enge Gassen schoben oder scheinbar orientierungslos die Parkanlagen durchreisten den Blick starr auf ihr Smartphone-Display gerichtet.

Die Aktie von Nintendo, die Mutter aller Konsolenhersteller, schoss innerhalb eines Tages um über 25% nach oben und wird grade mit 198 Dollar gehandelt, dadurch steigert sich der Unternehmenswert auf 28 Milliarden Dollar. Seit der Veröffentlichung von Pokémon Go ist dies eine Steigerung um elf Milliarden Dollar.

Nintendo Aktie Pokemon go Augmented Reality

Nicht schlecht für eine App, die auf der Augmented Reality Technik beruht, die bis vor wenigen Wochen ein Nischendasein fristete und eher den Nerdspielers bekannt war.

Ein Grund mehr sich mit dieser Technik näher zu beschäftigen, denn Pokémon Go ist nur ein erstes Strecken der virtuellen Glieder kurz vor dem Erwachen der Augmented-Reality-Macht.

Die kleine Schwester der VR

VR (Virtual Reality) ist in aller Munde, aber um die kleine Schwester, die Augmented Reality (erweiterte Realität) wurde sich bisher nur stiefmütterlich gekümmert.

Während VR das Eintauchen in eine komplette virtuelle Welt meint, oft unter zu Hilfenahme von VR-Brillen oder VR-Helmen, steht bei der Augmented Reality vor allem die Darstellung von Zusatzinformationen im Vordergrund. Dies Technik stellt hohe Anforderung in den Bereichen der Positionsbestimmung (Tracking) und der Kalibrierung, die erst in den letzten Jahren so weit ausgereift sind, dass man sie in mobile Endgeräte wie z.B. Smartphones einbauen konnte.

Ein Augmented Reality-System besteht im wesentlichen aus den Grundbausteinen Kamera, Tracking-Gerät und der Unterstützersoftware. All diese Bestandteile sind in den letzten Jahren so reduziert worden, dass es möglich wurde, Augmented Reality-Technik in die handelsüblichen Smartphones wirtschaftlich einzubauen. Schon seit den 90iger Jagen werden solche Systeme verwendet, doch wurden sie aufgrund ihrer Größe und der immensen Kosten fast ausschließlich im militärischen Bereich eingesetzt.

Eine der frühesten Anwendungen für Augmented Reality sind die Displays bei Kampfflugzeugen oder Kampfhubschraubern, bei denen den Piloten Zusatzinformationen auf die Cockpitscheiben oder auf die Heimvisiere übertragen wurden.

Im privat-wirtschaftlichen Bereich ist die Augmented Reality Technik vor allem bei Navigationsgeräten zum Einsatz gekommen. So wurden, z.B. Abbiegepfeile direkt auf die Straße, die durch die Kamera aufgenommen wurden auf dem Display angezeigt oder auf dem Monitorbild werden die Abstände zu Hindernissen bei Einparkhilfssystemen direkt virtuell eingeblendet und verändert sich dann je nach Abstand farblich oder mit einem Countersystem.

Einsatz bei Übertragungen von Sportevents

In Amerika schon lange bekannt und im Einsatz ist die Augmented Reality Technik vor allem bei Sportübertragungen, wie American Football oder Basketball, hier werden in kurzen Sequenzen Spielzüge mit Hilfe von Strichen oder Einfärbung dem Zuschauer noch einmal erklärt.

Seit ein paar Jahren sieht man den Einsatz dieser Technik auch im europäischen Sportfernsehen, z.B. bei der Abstandsanzeige bei Freistößen zum Tor.

Die Anwendungsgebiete der Augmented Reality werden in Zukunft noch weiter wachen, denn je mehr in digitale Infrastruktur gesteckt wird (z.B in der Bereitstellung von Hot-Spots), um so lohnender sind die möglichen Angebote.

Beispiel sind:

    • in der Medizin beim Anzeigen von nicht sichtbaren Bereichen bei Operationen auf Grundlage von Ultraschall oder Tomographien
    • bei Simulationen zur Schulung von Fahrzeugführern wie Bahn oder Flugzeug
    • beim Katastrophenschutz beim Anzeigen von gefährdeten Gebieten auf Grund von gesammelten Geodaten
    • bei der Visualisierung von möglichen Bodenschätzen im Gelände
    • im Marketing zur Stärkung der eigenen Marke, z.B. durch Angebote die direkt auf dem Display der User eingeblendet werden
    • im Militärbereich zur Unterscheidung von Freund und Feind
    • bei der Visualisierung von Prototypen
    • zur Unterhaltung im Gamingsektor z.B.bei Pokemon Go und Ingress

Dank Pokémon Go bekommt nun Augmented Reality die Aufmerksamkeit die es braucht, um die Technik weiter bekannt zu machen.

Niantic, die Firma, die die Software entwickelte, die hinter Pokémon Go steckt, hat das Spielprinzip schon mit Ihrem ersten Spiel Ingress vorgestellt. Aber erst die 1:1 Übersetzung dieses Prinzips, durch die Gegend zu laufen und virtuelle Portale zu entdecken, die an real existierenden Plätzen über das Display der Smartphones sichtbar werden, hat jetzt für einen Hype gesorgt, der mit keiner anderen neuen Appvorstellung je hervorgerufen wurde. Niantic ist eine frühere Google Tochter, die Ihre Erfahrungen und die Informationen, die Sie mit dem Augmented Reality App Game Ingress gesammelt hat, innerhalb kürzester Zeit auf Pokémon Go übertragen konnte. Und nicht umsonst hat der Kopf von Niantic John Hankes früher Google-Earth und Google-Maps geleitet.

Google ärgert Facebook, Twitter & Co

Was Google natürlich noch freut ist, das es erstmalig wieder möglich war die anderen großen Sozialen Netzwerke wie Facebook oder Twitter zu ärgern und die so kostbar gehandelte Verweildauer der User von den Konkurrenzplattformen abzusaugen. Für google ist Augmented Reality also auch noch der Keil in der Tür der sozialen Netzwerke.

Augmented Reality Pokemon Go Nintendo google Facebook

Quelle: statista

Und um ehrlich zu sein, es gibt wohl auch kaum eine Marke, die für die Augmented Reality-Technik so prädestiniert ist wie es bei Pokémon der Fall ist. Durch die Gegend laufen, seiner Messi Leidenschaft fröhnen ohne sich dafür rechtfertigen zu müssen und dabei Phantasie und Wirklichkeit ineinander laufen zu lassen, ist doch der Traum viele zahlungskräftiger Mittdreizigjähriger.

Unsere vier Lieblingsanwendungen mit Augmented Reality Bezug