SEO Ranking Faktoren in 2014

Jedes Jahr veröffentlicht SearchMetrics eine Studie zu den aktuellen Google-Ranking-Faktoren. Diese beschäftigt sich lt. des SEO Tool Anbieters mit „der Definition und Bewertung von Faktoren, die in den organischen Suchergebnissen besser positionierte Seiten von weiter hinten platzierten unterscheidet – sprich: die eine positive Rangkorrelation aufweisen.“

SEO Ranking Faktoren in 2014

Marcus Tober von SearchMetrics fasst die Ergebnisse der Studie in einer prägnanten Aussage zusammen: „Content is no longer an addition to, but is the main focus of SEO.“
Wir haben die wesentlichen Punkte dieser spannenden Studie hier zusammengefasst.

Gesamtüberblick der einzelnen Rankingfaktoren

Dieses Chart gibt einen Überblick über die Wichtigkeit der einzelnen Rankingfaktoren und deren Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr. Grau eingefärbte Balken zeigen diejenigen Faktoren auf, die neu in die Betrachtung aufgenommen wurden.
Gesamtüberblick der einzelnen Rankingfaktoren

Content

Es gibt einen messbaren Zusammenhang zwischen der Qualität der Inhalte und den Rankings einer Webseite. Dieses wird dieses Jahr erstmals durch die zwei neuen Features „Proof“ und „Relevant Terms“ dargestellt.
Eine sehr wichtige und die wahrscheinlich am meisten unterschätzte SEO-Maßnahme ist die „Interne Verlinkung“.
zwei neue Features: „Proof“ und „Relevant Terms“

Onpage Technical SEO

Im Bereich Onpage bleiben „Keywords“ nach wie vor ein wichtiger Bestandteil des SEO-Gesamtkonzepts. Hierbei geht es um die ausgewogene Präsenz der Schlagwörter in Titel, Beschreibung, H1, H2 usw.
Die Ladezeit einer Webseite ist ein ausschlaggebender Leistungsfaktor.
Die Seitenstruktur ist und bleibt essenziell für erfolgreiche SEO.
Schlagwörter in Titel, Beschreibung, H1, H2 …

Backlinks

Die Menge und vor allem die Qualität der Backlinks bleibt sehr wichtig.
Backlinks

Social Signals

Im Vergleich zum Vorjahr gab es im Punkt „Social Signals“ nur geringfügige Veränderungen. Somit wirken sich diese nicht mehr ganz so stark auf die Rankings aus wie bisher, doch haben sie weiterhin eine sehr hohe Relevanz.
Social Signals

User Signals

Im Durchschnitt haben besser rankende Seiten eine höhere „Click-Through-Rate“ sowie eine höhere Seitenverweildauer.
Auch die Absprungrate von Top-Ranking Webseiten ist deutlich niedriger.
User Signals

CTR Ranking

Brand Factor

Ein wichtiger Punkt, den die Studie noch aufzeigt ist, dass Marken anscheinend eine besondere Berücksichtigung in puncto Rankings erhalten.„Der Marken-Faktor“ und seine Definition wurden dieses Jahr überarbeitet, um die zunehmende Komplexität seines Einflusses und seiner Qualität zu zeigen.

Die komplette Studie findet ihr unter:
http://www.searchmetrics.com/en/knowledge-base/ranking-factors/