Twitter und Google: Der neue Twoogle Pakt

Bereits im Frühjahr dieses Jahres kündigten der microblogging Dienst Twitter und der weltweit führende Suchgigant Google an, abermals eine Kooperation einzugehen. Demnach sollen jegliche Kurzmitteilungen der Social Media Plattform künftig wieder bei Google indexiert werden – und das in Echtzeit!

google_twitter_beitrag_indexierung

Werfen wir mal einen kurzen Blick auf die derzeitigen Auswirkungen dieses Deals.

 

catchyou Twitter-Beiträge im Google Index

Twitter und Google: Indexierung der catchyou-Tweets bei GoogleSo wie es aussieht, hat die technische Umsetzung einwandfrei geklappt. Denn sucht man beispielsweise auf Google nach speziellen Beiträgen von Twitter zu einem Unternehmen, wie im  Beispiel rechts, so erscheinen diese prompt in den Suchergebnissen.

Schon in den Jahren 2009 und 2011 gab es mal einen ähnlichen Deal zwischen den beiden Online Promis Twitter und Google, der aber bis dato nicht erneuert wurde.

Der neue Pakt unterscheidet sich jedoch wesentlich in seiner technischen Umsetzung zu dem vorherigen. So ist Google dieses Mal nicht darauf angewiesen, die Twitter Domain ständig zu crawlen, um die neuen Beiträge anzeigen zu können. Um an die Daten zu gelangen, erhielt Google den Zugriff auf Twitter Firehose, dem Real-Time Stream, über den sämtliche Beiträge der rund 248 Millionen Nutzer gesteuert werden. Somit hat die Suchmaschine nun Zugriff auf alle Beiträge der Plattform und kann diese in Echtzeit in den Google-Index schießen!

Vorteile ergeben sich daraus für beide Seiten. Zum einen profitiert der „Vogel“ unter den Sozialen Medien vom erheblich gestiegenen Traffic aus der Google Suche sowie den damit verbundenen plattforminternen Werbeeinnahmen. Umgekehrt erhält Google die wertvollen Twitter-Daten und steigert damit abermals die Qualität seiner Suchergebnisse durch Echtzeitbeiträge.