Unser Blick in die Zukunft: SEO-Vorhersagen für 2015

Bald endet das Jahr 2014 und 2015 klopft an die Tür. Wir sind also mitten in der wunderbaren Jahreszeit, in der Blogs und soziale Medien mit teilweise abenteuerlichen Vorhersagen über Dinge angefüllt sind, die die nächste Zukunft bringen wird.

was bringt die Zukunft

Was den Onlinebereich und hier im speziellen das Thema SEO betrifft, gibt es einige Vorhersagen, die dann doch etwas provokanter und etwas spannender sind, als die eh schon sehr absehbaren Entwicklungen. Einige davon haben wir hier für euch mal zusammengestellt.

1. Das informationsgetriebene Business wird weitere Einbußen erleiden

Von “The Experts Speak: Top 3 Changes Expected In The SEO Landscape in 2015″

Reine Informations-Webseiten werden es im nächsten Jahr zunehmend schwerer haben, da sie in diesem Markt mit Google in direkter Konkurrenz stehen.
(Dan Petrovic, Director bei Dejan SEO)

Webseiten, die vornehmlich auf Informationen und die Beantwortung von Fragen ihrer Besucher ausgelegt sind, geben damit bereits ihr wertvollstes Vermögen, nämlich ihren Inhalt, an die Konkurrenz Google. Sucht jemand nach einer speziellen Information, wie z. B. dem aktuellen Wetter, Börsenkursen oder Fußballergebnissen (siehe auch /ok-google-wie-weit-darfst-du-gehen/), wird entsprechender Inhalt mit dem Absender Google ganz oben vor allen anderen Suchergebnissen zu Verfügung gestellt. Hier scheint der Suchriese keine Scham bezüglich seiner eigenen „Duplicate Content“ Standards zu besitzen.

2. Die Apple Watch wird SEO-Taktiken verändern

Von “How The Apple Watch Could Change The World Of Local SEO”

Die für Frühling 2015 angekündigte Apple Watch wird mit ziemlicher Sicherheit eine Serie neuer Trends einleiten. Der Fokus der Marketer sollte sich diesbezüglich speziell auf die Seitenoptimierung für Bing und Apple Maps richten. Zudem wird man sich auf eine Vielzahl hochspezifischer, lokaler Suchanfragen einstellen müssen.
(Jayson DeMers, Founder & CEO bei AudienceBloom)

Die neuen Features der Apple Watch erlauben nämlich einen ganz neuen Handlungsspielraum – sowohl für Entwickler, als auch für Marketer. Beispielsweise ist es künftig möglich, über die integrierte “Maps”-App direkt zu Standorten lokaler Unternehmen zu navigieren. So werden sich Unternehmen auch auf diese neue Möglichkeiten einstellen und ihre Webseiten dahingehend optimieren müssen. Auch wenn der langfristige Erfolg innovativer Produkte wie „Apple Watch“ oder „Google Glass“ noch nicht abzusehen ist, sollten sich speziell SEOs intensiv mit solchen Neuerungen befassen und ihre Maßnahmen fortlaufend an den technischen Wandel anpassen.

3. Die Blockade-Taktik von Google wird sich verschärfen

Von Debra Mastaler, Präsidentin von Alliance-Link

„Google wird weitere Tools entfernen und damit Analysen einschränken.“
(Debra Mastaler)

Je weniger Daten Google den SEOs für Analysen bereitstellt, desto weniger effektiv werden diese arbeiten können. Im Grunde genommen versucht Google damit, Black-Hat SEO-Taktiken zu bekämpfen. So muss das Unternehmen zukünftig immer weniger Zeit aufbringen, um gegen spammige Taktiken vorzugehen, wodurch es die gewonnene Zeit dazu nutzen kann, die eigenen Einnahmen zu erhöhen.

4. Google+ wird letzten Endes sterben

Von “What Will Google be like in 2015? These 16 Experts May Know”

2015 wird der langsame Tod von Google+ eingeläutet. Die Einbindung in vorhandene Google-Produkte wird nach und nach aufgelöst bzw. nur noch optional vorhanden sein. Google+ Komponenten wie Foto-Sharing oder Hangouts etc. werden künftig ausgegliedert und separat angeboten. Dies wird zu einer sukzessiven Verringerung der G+ Nutzeraktivitäten führen.
(Larry Kim, Founder/CTO bei WordStream)

Aufgrund ihrer tiefen Integration in die anderen Google-Produkte dauert es aber gewiss noch eine ganze Weile, bis die Plattform Google+ wirklich ganz aus dem Internet verschwindet.

5. Matt Cutts kommt nie mehr zurück

Momentan ist dies nur eine Vermutung – aber wer weiß? Vielleicht hatte Matt genug und will einfach nur testen, wie Google ohne ihn überleben wird?

Das Jahr 2015 wird uns – und das ist so sicher wie das Amen in der Kirche – mehr Klarheit über all die wilden Spekulationen bringen, seien es positive oder negative Neuigkeiten. Lehnen wir uns darum jetzt erstmal gemütlich zurück und genießen die anstehenden Feiertage!